Sabey-DSC_3774-reworked.jpg

System Oasis™ gibt Wärme energieeffizient aus dem Rechenzentrum ab

Das Rechenzentrum von Sabey Data Center Properties befindet sich in Quincy, im US-Bundesstaat Washington, und ist eines von sechs großen Rechenzentren, welche die kostengünstige, durch Wasserkraft erzeugte Energie des nahe gelegenen Columbia Rivers nutzen.

Verdunstungskühlung ist eine grundlegende Kühlmethode der Natur. Es ist das gleiche Kühlprinzip, das auch unser Körper benutzt, wenn Feuchtigkeit (Schweiß) auf der Haut verdunstet und diese dadurch kühlt. Die Oasis™ Systeme mit indirekter Verdunstungskühlung von Munters nutzen den Verdunstungsvorgang, um Wärme zu entziehen, ohne dass dabei Feuchtigkeit in das Rechenzentrum gelangt.

Durch die lufttechnische Entkopplung des Warmgangs gelangt die Abwärme aus den Servern nicht in die vorgekühlte Zuluft der Server, wodurch höhere Versorgungslufttemperaturen ermöglicht werden. Dies führt außerdem zu höheren Rücklufttemperaturen – eine optimale Voraussetzung für die Nutzung der indirekten Verdunstungskühlung. Mit den Oasis™ Systemen von Munters wird die Luft des Rechenzentrums mit Hilfe des patentierten Oasis™ Polymer-Wärmeübertragers gekühlt. So wird oftmals keinerlei Kompressorkälte als Unterstützung benötigt.

Die Oasis™ Systeme von Munters werden je nach Umgebungstemperatur in drei verschiedenen Modi betrieben. An kalten Tagen wird der Oasis™ Polymer-Wärmeübertrager trocken betrieben und agiert einfach als ein Luft-Luft-Wärmetauscher. Außenluft kühlt die Umluft aus dem Rechenzentrum indirekt durch normalen Wärmeübertrag, ohne Wasser.

Sobald die Umgebungstemperatur jedoch auf einen bestimmten Wert ansteigt, kann der Oasis™ Wärmeübertrager im Trockenmodus nicht mehr ausreichend Kühlung bieten. Wenn dies der Fall ist, wird Wasser aus dem Sammelbehälter der RLT-Anlage über Verteildüsen auf die Oberfläche des Oasis™ Wärmeübertragers aufgebracht und dieser so mit einer dünnen Wasserschicht benetzt.

Es verdunstet Wasser auf den Außenseiten der Polymer-Kanäle, wodurch Wärme aus der Rückluft des Rechenzentrums in die Polymer-Kanäle extrahiert wird. In diesem Verdunstungsmodus ist der Oasis™ Wärmeübertrager in der Lage, die Rückluft zu kühlen, auch wenn die Außentemperaturen hoch sind.

Während der wenigen Stunden pro Jahr, in denen die Außentemperatur zu hoch und zu feucht für die Verdunstungskühlung allein ist, unterstützt ein mechanisches Kältesystem (Direktverdampfer DX) den Kühlprozess, damit die Temperatur der Zuluft für das Rechen- zentrum konstant bleibt.

Um die Effizienz des Systems in diesem Betriebs- modus noch weiter zu verbessern, ist der Kondensator in der Fortluft nach dem Wärmeübertrager positioniert. Aufgrund des Verdunstungskühleffekts ist die Fortluft üblicherweise kühler als die Außenlufttemperatur, wenn Zusatzkühlung eingesetzt werden muss.

Das Oasis™ System ist ein reines Umluftsystem – es gelangen keine Verschmutzungen aus der Außenluft, welche die Server nachteilig beeinflussen könnten, in das Rechenzentrum. Da auf den Feldern um Quincy viel Landwirtschaft betrieben wird, würden sich staubhaltige Luft oder Rauch von brennenden Feldern sehr negativ auf das Rechenzentrum auswirken, wenn eine Kühlung durch Außenluft zum Einsatz kommen würde.

Das Oasis™ System trennt die Luft im Rechenzentrum vollständig von der Außenluft, so dass diese nicht in das Rechenzentrum gelangt. RLT-Systeme für Mindest-Außenluftanteil sind mit einer ausgezeichneten Filtration ausgestattet.

Während des integrierten Systemtests bei voller Auslastung wurde ein PUE-Spitzenwert von 1,25 aufgezeichnet – ein hervorragender Wert unter solchen heißen Bedingungen. Für das gesamte Rechenzentrum stehen noch keine Messdaten für einen auf das Jahr aufgerechneten PUE-Wert zur Verfügung. Eine detaillierte Stunde-für-Stunde-Analyse errechnet jedoch einen PUE-Teilwert (computerbasiert auf Kühlbelastungen von IT und Technik) von 1,07 mit dem Munters System voraus.

Diese bewährte, mehrfach ausgezeichnete, energieeffiziente Oasis™ Technologie spart nicht nur ganzjährig Betriebskosten, sondern reduziert außerdem die folgenden Anteile an den Gesamtinvestitionskosten: den Umfang an mechanischer Kühlung im Vergleich zu konventionellen Systemen, die Größe der Aggregate (von 2 MW bis 1,5 MW) und die Menge an ELT-Installation, Schaltschränken etc.

Im Vergleich zu konventionellen wassergekühlten Kühlsystemen reduziert dieses hocheffiziente System außerdem die Jahresbetriebskosten durch einen niedrigeren Strom- und Wasserverbrauch. „Die Oasis™ Systeme mit indirekter Verdunstungskühlung von Munters haben unsere Erwartungen übertroffen. Wir sind sehr zufrieden mit den RLT-Anlagen und mit Munters als Unternehmen.“ sagte John Sasser, Betriebsmanager bei Sabey Data Center Properties.

Besuchen Sie www.munters.de/sabeymoviede, um sich den Film über den Einsatz des Oasis™ Systems bei Sabey anzusehen. Erfahren Sie mehr darüber, wie das Oasis™ System auch für Sie funktionieren kann. Lesen Sie Munters Referenzliste mit 85MW-Installationen oder wenden Sie sich an Ihren Rechenzentrum-Spezialisten von Munters vor Ort unter: www.munters.de/datacentresde





Schnelle Fakten

  • Hocheffiziente Kühlung
  • Jährlicher pPUE-Wert von 1,07
  • Maximaler PUE-Wert von 1,25 bei Vollauslastung
  • Vollständig Trennung des Rechenzentrums von der Außenluft
  • Niedrigere Investitionskosten für mechanische Kühlung und Schaltschränke
  • Geringere Notstromversorgung

Wir sind Experten

Wir kennen unsere Produkte und
leiten Ihre Kontaktinformation
an den richtigen Ansprechpartner
in Ihrem Land weiter.