Beim Versenden trat ein Fehler auf, bitte versuchen Sie es später erneut

Fragen Sie uns

Wie können wir Ihnen helfen?

Bitte leiten Sie mich zur allgemeinen Startseite weiter.
Durch Ihre Auswahl stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu

Ungültige Benutzerkennung

Es ist ein Fehler ist aufgetreten! Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ungültige Benutzerkennung

Es ist ein Fehler ist aufgetreten! Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

AT_Case_DeTrog_hero.png

Bio-Bäckerei De Trog macht Schluss mit Eisbildung im Kühllager

De Trog ist eine Bio-Bäckerei in Ypres, Westflandern. De Trog hat sich von einer kleinen Bäckerei, die 1970 im Zentrum von Bruges gegründet wurde, zu einem modernen Unternehmen mit rund 120 Mitarbeitern entwickelt. Mit der täglichen Herstellung eines breiten Angebotes an Brotsorten kann die Bäckerei große Einzelhandelsketten zu ihren Kunden zählen und auf diesem Weg viele private Endverbraucher erreichen (hauptsächlich in Belgien und Frankreich). Im Fokus der Bäckerei stehen die Brotqualität und die Lebensmittelsicherheit. Das Munters IceDry Konzept hilft De Trog dabei, die Feuchtigkeit und Temperatur in seinem Kühllager jederzeit unter Kontrolle zu haben. So sind ein erfolgreicher Produktionsprozess und eine exzellente Brotqualität garantiert. Unter Führung der zwischenzeitlich dritten Generation von Bäckermeistern bleibt De Trog seinen traditionellen Werten treu. Hendrik Durnez backt Brot heute auf dieselbe Art und Weise wie sein Großvater: er verwendet unbelastete Rohstoffe – alle in Bioqualität – und verzichtet auf Backmittel oder andere künstliche Hilfsmittel. Seine Arbeit ist eine Kombination aus Respekt für das traditionelle Bäckerhandwerk und großer Leidenschaft.

De Trog ist vor einem Jahr zum ersten Mal an Munters herangetreten. „In unserem Kühllager befinden sich vorgebackene Backwaren, die hauptsächlich für den Export bestimmt sind. An der Decke stellten wir eine immense Eisbildung fest. Auch entdeckten wir Tröpfchen auf dem Boden, die schließlich zu riesigen Vereisungen wurden.

Die Regale, in denen die Produkte gelagert sind, konnten wir nicht mehr bewegen“, so Kurt De Jonckheere, Produktionsleiter. „Zur Entfernung der Vereisungen waren vier Mann notwendig. Wir haben viel Zeit verschwendet und unsere Angestellten konnten nicht effizient arbeiten. Darüber hinaus sorgten wir uns um die Sicherheit. Durch den unebenen und eisbedeckten Fußboden entstanden unsichere Arbeitsbedingungen. Diese Zustände wollten wir schnellstmöglich ändern.“

„Wir ergriffen einige Maßnahmen, um es mit dem Eis aufzunehmen. Die Türen ließen wir nur noch kurz geöffnet und wir montierten Kunststoffleisten. All diese Maßnahmen halfen leider nicht. Zu diesem Zeitpunkt kannten wir die Lösungen, die Munters anbietet noch nicht. Nachdem wir verschiedene Optionen in Betracht gezogen hatten, nahmen wir schließlich Kontakt mit Munters auf. Anfänglich war ich skeptisch, heute aber sehe ich, wie sehr sich die Situation verbessert hat. Ich bin mehr als zufrieden.

Niemals hätte ich mir ausgemalt, dass Munters solch einen großen Unterschied für unsere tägliche Arbeit ausmacht.“

Der Luftentfeuchter wurde in der Nähe des Ausgangs installiert, um zukünftig einer Eisbildung vorzubeugen. Das Gerät entfernt überschüssige Feuchtigkeit aus dem Kühllager, es hält die Luft im Innern ausreichend trocken und verhindert jegliche Eisbildung.

Schnelle Fakten