shutterstock_125278880-color-screen.jpg

Produktkühlung

Kühlung im Produktionsprozess wird eingesetzt, wenn die Produkte für das Verpacken zu heiß sind. Ein Kühltunnel oder Spiralkühler kühlt die Produkte dann auf Raumtemperatur oder tiefer herunter.

Während des Kühlungsprozesses nimmt das Produkt Feuchtigkeit aus der Kühlluft wieder auf, wenn die relative Feuchtigkeit den Sättigungspunkt des Produktes übersteigt. Die Entfeuchtung der Luft ist der sichere Weg, um die relative Feuchtigkeit auf einem Niveau unterhalb des Sättigungspunktes zu halten.

Die Wiederaufnahme von Feuchtigkeit kann Produkte aufweichen und dadurch unbrauchbar machen oder ihre Haltbarkeit verringern.

Vorteile der Luftentfeuchtung:

  • Verhindern von Feuchtigkeitswiederaufnahme

  • Einheitliche Qualität

  • Weniger Ausschuss

  • Verbesserte Produktkonsistenz

  • Reduziertes Schimmelwachstum

  • Verminderter Reinigungsbedarf

Hersteller können Probleme mit Kühltunneln und Spiralkühlern haben, da die Temperatur dort häufig unterhalb von 10°C liegt. Das kann zur Bildung von Kondensat führen, welches dann auf die zu kühlenden Produkte und kalte Oberflächen tropft.

Dies führt nicht nur zu Produktschäden, sondern verursacht auch Verzögerungen, da die schadhaften Produkte entfernt oder überarbeitet werden müssen. Auch besteht ein HACCP Risiko, da ein hohes Feuchtigkeitsniveau eine ideale Voraussetzung für Schimmel- und Bakterienwachstum ist. Solche Risiken erfordern aufwendige  und teure Reinigungen von Tunneln und Kühlern.

Kühltunnel können schnell  zu Flaschenhälsen werden, da dort die Feuchtigkeit steigt, die Tunnel dadurch verstopfen und die Entfernung von beschädigten Produkten kostenintensiv ist.

Munters Luftentfeuchtungssysteme arbeiten bei Temperaturen unterhalb von 10°C. Durch die Entfeuchtung wird Kondensation verhindert und ein Taupunkt von 4°C erreicht. Bei diesem Niveau sind selbst die Kühlschlangen, die kältesten Oberflächen des Tunnels/Kühlers, immun gegen Kondensation. Der niedrigere Taupunkt bedeutet, dass die Temperatur der Produkte oder Tunneloberflächen unterhalb von 4°C liegen  müsste, damit Kondensation auftreten würde. Da dies nicht geschieht, sind Qualität und Hygiene durch die Feuchtigkeit der Umgebungsluft nicht beeinträchtigt.

Bei den richtigen Bedingungen im Kühltunnel besteht kein Risiko, dass Feuchteschäden auftreten und Produkte aussortiert werden müssen. Die Planung der Produktionsabläufe ist einfacher, da die Kühler das gesamte Jahr hindurch bei gleichbleibenden Bedingungen arbeiten können. Eine Steigerung der Produktion ist einfacher zu realisieren, da die Tunneltemperatur gesenkt werden kann, ohne Kondensation zu riskieren.

Das Absenken der relativen Feuchtigkeit im Kühltunnel reduziert das Auftreten von Bakterien und Schimmel erheblich. Die verbesserte Hygiene bedeutet, dass Stillstandzeiten und Trocknungszeiten nach der Reinigung drastisch reduziert werden und sich die Zeitspanne zwischen den notwendigen Reinigungen verlängert.

Wir sind Experten

Wir kennen unsere Produkte und
leiten Ihre Kontaktinformation
an den richtigen Ansprechpartner
in Ihrem Land weiter.