Historischen Zeitschiene

1920er

1923 entwickeln Carl Munters und Baltzar von Platen den ersten Kühler ohne bewegliche Teile. Die Rechte an der Erfindung erhält das Unternehmen Electrolux. Es vertreibt in seinem globalen Vertriebsnetz fortan neben Staubsaugern auch Kühlschränke. Im Laufe seines Lebens wurden Carl Munters über 1.000 Patente zugesprochen.

1940er

1947 eröffnet Carl Munters an seinem Wohnort in Stocksund ein Labor mit einigen Angestellten, die unter seiner Leitung an Entwicklungen und Erfindungen für das Munters-Geschäft arbeiten.

1950er

Kühlung durch Hitze – dieser Ansatz ist der Beginn des DesiCoolTM Projekts: Rotoren für die Entfeuchtung sowie Wärmetauscher und Konstruktionen für die Befeuchtung/Kühlung. Die erste große Entfeuchtungsanlage ist ein riesiger Fortschritt, was die Abmessungen betrifft. Auf dem Bild ist zu sehen, wie das neue Gerät vor der Auslieferung im Garten von Carl Munters getestet wird.

1955 - Gründung von Carl Munters & Co. Der schwedische Erfinder und Unternehmer Carl Munters (1897 - 1989) gründete Munters zusammen mit drei anderen Investoren. Zu den Investoren gehörten:

  • Carl Munters (Investitionshöhe: 1.254.000 SEK)

  • Marcus Wallenberg (Investitionshöhe 1.254.000 SEK)

  • Carl Gustaf Wicander, Eigentümer der Wicander Korkfabrik (Investitionshöhe 396.000 SEK)

  • Erling Berner, Ingenieur und Eigentümer von Christian Berner AB in Göteborg, Produzent von Dämmstoffen (Investitionshöhe 396.000 SEK)

Auf Versammlungen hatte Munters 2 Stimmen, Wallenberg 2 Stimmen sowie Wicander und Berner jeweils 1 Stimme.

Bei früheren Projekten arbeitete Carl Munters bereits mit Wicander und Berner - Hersteller von Dämmstoffen, wie Pappe und Plastikschaum - zusammen, und zwar im partnerschaftlichen Rahmen der WMB Insulation Company. Carl Munters‘ ursprüngliche Idee war die Erfindung einer Klimaanlage, die auf den Prinzipien der Verdunstungskühlung und Entfeuchtung basiert. Zu den wichtigsten Erfindungen für das neue System gehörten der Sorptionsrotor und die Verdunstungskühlkörper. Rechts sehen Sie eine Skizze seines ersten Rotors, des Herzstücks der Entfeuchtungssysteme.

1958 - Durchbruch auf dem Gebiet der Entfeuchter. Die schwedische Armee dezentralisiert ihre Mobilisierungslager und bestellt 200 Entfeuchter. Der Bau von Lagern setzt sich über Jahre fort. Auch Streitkräfte in anderen Ländern beginnen im großen Stil, Entfeuchter einzusetzen.

Die 1960er

Munters wird geschäftlich in Fort Myers USA tätig und verkauft Produkte zur Verdunstungskühlung. Es werden auch Lizenzverträge für die Produktion von Entfeuchtern im amerikanischen Amesbury abgeschlossen.

1964 - Der M100, der meistgekaufte Entfeuchter aller Zeiten, kommt auf den Markt.

1968 - MCS (Moisture Control Service) wird zu einem eigenständigen Geschäft.

Das Munters-Logo entsteht.

Die 1970er

Das Unternehmen expandiert in neue Märkte. Es werden Tochtergesellschaften und Lizenzunternehmen gegründet. Zum Ende der 1970er ändert das Unternehmen - mit dem Auslaufen einiger Patente - seine Strategie. Die Produktpalette wird Schritt für Schritt ausgebaut und der Vertrieb fast flächendeckend auf Europa, Nordamerika und Japan ausgedehnt. Dies geschieht meist über Lizenzverträge mit dritten Parteien. Das internationale Fachhändlernetzwerk wird aufgebaut. Im Fokus des Unternehmens stehen energiesparende Systeme.

1973 - Die Ölkrise lässt den Bedarf an energiesparenden Lösungen schnell und drastisch ansteigen. Dem Unternehmen eröffnet sich ein völlig neues Absatzpotential.

1974
- Munters wird von Incentive AB übernommen. Die Übernahme geschieht kurz nach dem Rückzug von Carl Munters aus dem aktiven Management.

1976
- Erste Lieferung für einen bahnbrechenden Auftrag von Agfa – es handelt sich um Entfeuchter für die Filmproduktion. Die Technologie spielt fortan bei der Herstellung von fotografischen Filmen eine tragende Rolle.

Die 1980er

Umfangreiche internationale Expansion. Das moderne Munters Unternehmen nimmt durch die Übernahme von Fachhändlern Gestalt an. Die meisten Lizenznehmer werden erworben. Das MCS-Geschäft wird auf viele der Länder ausgeweitet, in denen Munters aktiv ist.

1987 - Munters weitet seine Geschäftstätigkeit auf Japan aus.

1988
- Munters erwirbt eine einzigartige Luftreinigungstechnologie aus Schweden. Die ZEOL-Produkte werden mit der Rotortechnologie von Munters weiterentwickelt und tragen zum Schutz der Umwelt bei, indem die Lösemittelemission aus industriellen Prozessen reduziert wird.

1989 - Ein neues Werk wird im schwedischen Tobo eröffnet und ermöglicht die kosteneffiziente Produktion von neuen Rotoren mit einzigartigen Eigenschaften für die verschiedensten Verwendungszwecke.

Ableben von Carl Munters. Bis zu seinem Tod meldete er fast 1.000 Patente an.

Die 1990er

In den 1990er Jahren expandiert Munters weiter und wird zu einem internationalen Konzern mit eigenen Firmen in über 25 Ländern und Produktionsstätten in 14 Ländern. Das Kerngeschäft des Unternehmens basiert auf seiner Kompetenz im Bereich Feuchtigkeitsregelung. Der Fokus liegt auf profitablem Wachstum. Umweltschutz wird zu einem immer wichtigeren Thema und bildet die Basis für die HumiCool-Produkte. Munters konzentriert sich auf Produkte und weniger auf Schlüsselkomponenten.

1992 - Eine neue Produktionsstätte für Entfeuchtersysteme, die in Supermärkten und Eissporthallen zum Einsatz kommen, entsteht in San Antonio.

1997
- Munters geht an die Börse in Stockholm.

1999
- Munters bringt die größte Akquisition in seiner Geschichte zum Abschluss – den Erwerb des italienischen Unternehmens Euroemme. Munters führt Komplettkühlanlagen für die schnell wachsende Geflügelindustrie ein.

Die 2000er

2000 - Munters eröffnet Vertriebsstellen in Thailand und Korea sowie ein CELdek®-Werk in Thailand.

2001
- Munters übernimmt Aerotech, ein führendes US-Unternehmen aus dem Bereich Landwirtschaft und Gartenbau.

2005 - Neue Organisationsstruktur durch Global Divisions, die globalen Sparten. Bis 2005 war Munters in drei Regionen unterteilt: Amerika, Europa und Asien. Die jeweiligen Regionen wurden wiederum in drei Produktkategorien gegliedert. Seit Mitte 2005 gibt es im Konzern folgende drei globale Produktbereiche: Entfeuchtung, MCS und HumiCool. Die Umstrukturierung erwies sich als erfolgreich und führte zu einem höheren Bruttogewinn sowie einem besser abgestimmten Verkaufsprozess, der speziell auf internationale Kunden ausgerichtet ist. Darüber hinaus führte die neue Unternehmensstruktur zu einem konzentrierteren Produktportfolio und besseren Serviceangeboten.

2006 - Durch die Übernahme des mobilen Heizgeräteherstellers SIAL konnte das Angebot an Heizungs-, Lüftungs- und Klimatisierungsprodukten sowie Produkten für die Landwirtschaft und den Gartenbau innerhalb der HumiCool-Sparte ausgebaut werden. Dies entspricht der Strategie des Unternehmens, sich im Kundensegment Landwirtschaft als Hersteller von kompletten Klimatisierungssystemen zu positionieren.

2007 - Munters etabliert sich neben dem alten Kerngeschäft der Entfeuchtung immer mehr als Experte für Raumluftbehandlung. Mit Übernahme des in den USA ansässigen Unternehmens Des Champs Technologies vervollständigt Munters seine Produktpalette von Entfeuchtern und stärkt seine Position als führender Anbieter von energieeffizienten Klimaanlagen für geschäftlich genutzte Gebäude.

Munters übernimmt die dänischen Unternehmen Tubovent Agro A/S und Turbovent Environment A/S, die Belüftungssysteme für die Landwirtschaft herstellen.

2008
- Munters übernimmt das türkische Unternehmen Form, ein Großhändler für die Landwirtschaft, der fortan unter dem Namen "Munters-Form" tätig ist.

Munters erwirbt Toussaint Nyssenne, um den Bereich energieeffiziente Luftaufbereitung weiter auszubauen.

2010
- Munters konzentriert sich auf sein Kerngeschäft und entscheidet sich, die Sparte MCS auszugliedern. Die Sparte wird von Triton, einer führenden Private Equity-Anlagefirma, aufgekauft. Die Übernahme wurde am 1. Oktober 2010 abgeschlossen.

Am Ende des Jahres wird Munters von Nordic Capital Fund VIII erworben. Am 23. Dezember 2010 wird die Börsennotierung von Munters aufgehoben.

2011
- Munters erwirbt die Aktienmehrheit am israelischen Unternehmen Rotem. Rotem ist spezialisiert auf Steuersysteme für die Landwirtschaft und den Gartenbau.

Munters und das chinesische Unternehmen Keruilai unterzeichnen ein Joint-Venture-Abkommen.

Wir sind Experten

Wir kennen unsere Produkte und
leiten Ihre Kontaktinformation
an den richtigen Ansprechpartner
in Ihrem Land weiter.