manchesteraquatics.jpg

Die Modernisierung im Manchester Aquatics Centre verläuft reibungslos

Das Manchester Aquatics Centre wurde speziell für die Commonwealth Games 2002 gebaut und kann inzwischen jährlich 1,2 Millionen Besucher verbuchen. Es wird von der gemeinnützigen Organisation „Manchester Sport and Leisure Trust“ geleitet und durch Serco Leisure Ltd. instand gehalten. Der Hauptbereich (Bild) besteht aus einem Becken mit einer Länge von 50m, einem Sprungbecken mit 25m und einem Freizeit-becken mit zwei Wasserrutschen.

In dem riesigen Hauptbecken trainieren auch das offizielle Schwimmteam von Manchester und das britische Wasserpoloteam. Im Untergeschoss gibt es ein zusätzliches 50m langes Becken, in dem das britische paralympische Team trainiert und das auch während der Olympischen Spiele in London 2012 die Teams aus Australien und Brasilien zum Training nutzten. Fallstudie: Manchester Aquatics Centre Modernisierung der MX-Luftentfeuchter Die Modernisierung der Munters MX-Luftentfeuchter im Manchester Aquatics Centre (MAC) reduziert Kosten und gewährleistet einen langfristigen Schutz gegen Feuchtigkeitsschäden.

Der Modernisierungs- und Nachrüstungsbedarf des aktuellen Luftentfeuchtungssystems zeigte sich während einer Routineinspektion „Wir stellten fest, dass die Entfeuchter nicht mehr mit maximaler Effizienz arbeiten konnten und eine Umrüstung auf moderne Munters Technologie sinnvoll erschien.“ sagt Andy Dove, Bereichsleiter der Serviceabteilung bei Munters. „Die Aufrechterhaltung eines korrekten Feuchtigkeitsniveaus schützt das Gebäude vor teuren Schäden und gewährleistet eine angenehme Umgebung für die Schwimmer. Wir wussten, dass wir mit der Installation des Munters Energy Recovery Purge (ERP) einen Mehrwert durch Energieeinsparungen anbieten konnten.“

Als Heimat des britischen Wasserpoloteams und mit ca. 15 Veranstaltungen jährlich muss das MAC gemäß den Richtlinien der FINA (Fédération Internationale de Natation), dem Dachverband aller nationaler Sportverbände für Schwimmen, Tauchen, Wasserball, Synchronschwimmen und Freiwasserschwimmen, eine relative Luftfeuchtigkeit (RF) von 55% aufrechterhalten. Die genaue Regelung des relativen Luftfeuchtigkeitsniveaus im und um das Becken herum ist der entscheidende Faktor, um Kondensation an den Wänden, Decken und Fenstern zu verhindern, was zu Schimmel und so zu unnötigen Wartungen und Reparaturen führen würde.

Modernisierung und Installation

Das Modernisierungsprojekt wurde von Serco Leisures Ltd. geleitet. Zwar zog man auch andere techische Lösungen in Betracht,jedoch wurde aufgrund von Fachkompetenz, Erfahrung sowie umfassender Kundenbetreuung das Konzept von Munters gewählt. Das Kundenservice Team von Munters hat eine Modernisierung der drei gasregenerierten MX-Luftentfeuchter durchgeführt. Dazu gehörte der Austausch aller Hauptkomponenten, der Austausch der alten Rohrleitungen für die feuchte Abluft und die Nachrüstung mit dem Energy Recovery Purge von Munters.

In den Anfangsbesprechungen über die Modernisierung hat Serco Leisure Ltd. den Wunsch geäußert, dass anstelle von Edelstahl- nun Polypropylen-Rohrleitungen für die feuchte Abluft genutzt werden sollten. Die Techniker von Munters haben eng mit dem Kunden zusammengearbeitet, um das System anzupassen und eine maßgeschneiderte Lösung zu bieten, welche die beste Rentabilität ermöglicht.

Die Modernisierung sichert eine komfortable Umgebung für die Schwimmer und reduziert die voraussichtlichen Energiekosten im Vergleich zu früheren Lösungen um 20%. Durch die genaue Regelung der relativen Luftfeuchtigkeit bei 55% das ganze Jahr über wird das Gebäude geschützt und die Wartungskosten werden reduziert. Die erfolgreiche Modernisierung ermutigte Serco Leisure Ltd., nun auch andere Ausrüstung zu erneuern.

Paul Rogers, der technische Leiter von Serco Leisure Ltd., sagt, dass „wir zuvor zögerlich waren, in neue technische Ausrüstung zu investieren, aufgrund häufiger potentieller Schäden durch hohe Luftfeuchtigkeit.“

Ein Beispiel ist das Alarmsystem. Die Kosten für Reparaturservice und Wartung werden erheblich gesenkt. „Hätten diese Arbeiten nicht stattgefunden, hätten wir nicht in neue Alarmsysteme investieren können“, sagt Paul Rogers. „Ich war außerdem beeindruckt von dem Modernisierungsprozess und vom Munters Serviceteam, das die Installation schneller als erwartet ausgeführt hat.“

Der ERP von Munters kann als vorinstallierte Einheit oder als Nachrüstsatz geliefert werden. Die Energieeinsparungen ergeben sich, indem der ERP einen Teilluftstrom zur Vorerwärmung der Regenerationsluft nutzt.

Munters ist das weltweit führende Unternehmen in der energieeffizienten Luftbehandlung für Prozesstechnik, Raumkomfort und Umweltschutz mit mehr als 300.000 installierten Systemen.

Schnelle Fakten

  • langfristigen Schutz gegen Feuchtigkeitsschäden
  • Betriebs- und Energiekostensenkungen um bis zu 20%
  • Ganzjährige Kontrolle der relativen Feuchtigkeit

Wir sind Experten

Wir kennen unsere Produkte und
leiten Ihre Kontaktinformation
an den richtigen Ansprechpartner
in Ihrem Land weiter.